Dreihof Senioren feiern einen zauberhaften Jahresabschluss

Abrakadabra und wie bestellt rieselte passend zum 1. Advent leise der Schnee auf die pünktlich zur Jahresabschlussfeier heraneilenden Gäste und Mitglieder. Auch in diesem Jahr hatten wir uns für unser Clubrestaurant entschieden. Das ElToro bietet in jeder Hinsicht die idealen Rahmenbedingungen für einen gelungenen Abend.

Fast 90 Personen hatten sich angemeldet und freuten sich über ein Gläschen Sekt zum Empfang. Schnell waren die hübsch dekorierten Tische im Restaurant gefüllt. Hier gab es zunächst Kaffee und vorweihnachtliches Gebäck, welches wieder reichlich von unseren Damen mitgebracht worden war.

Mit einem lauten „Fore“ aus der Lautsprecheranlage eröffnete unser Vorstand, Gerhard Ackermann den offiziellen Teil der Veranstaltung. In seiner Begrüßungsansprache zitierte er John Updike, den renommierten Pulitzer-Preisträger, der zu Lebzeiten auch ein passionierter Golfer war. „Golf ist ein Sport der aussieht wie ein Spaziergang mit kleinen weißen Bällen, die Anfänger so danebenschlagen, dass sie in Teiche plumpsen. Das hält uns jedoch keinesfalls davon ab, es immer wieder aufs Neue zu versuchen.“

Im Anschluss folgte die von allen mit Spannung erwartete Siegerehrung unserer Jahreswertungen für die Auswärtsspiele und die Eclectic-Turniere.

And the Winner is:

Sieger- Jahreswertung Auswärtsturniere

Eclectic- Jahreswertung Herren

Eclectic- Jahreswertung Damen

Einfach nur oben das Wort „Jahreswertung“ anklicken und wie von Zauberhand erscheint das Gesamtergebnis aller Teilnehmer.Die Sieger wurden unter großem Applaus mit Weinen des Weinguts Diehl aus Edesheim, uns allen bekannt als Hauptsponsor unseres Ehepaar-Turniers Ende August, geehrt.

Es folgten der Kassenbericht von Elfie Daub und der Bericht über die Kassenprüfung von Holger Rupprecht mit Entlastung unserer Kassenführerin und des Vorstands durch die Mitglieder.

Den letzten offiziellen Punkt der Versammlung übernahm Gerhard Jung. Er fungierte wie gewohnt souverän als Wahlleiter. Elfie und Holger wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Es hatte sich bereits seit einiger Zeit bei den Dreihof-Senioren rum gesprochen, dass Gerhard Ackermann und Heinz Adam ihre langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand mit mindestens einem weinenden Auge beenden wollten. Als scheidende Funktionsträger haben sie viele Stunden ihrer knappen Freizeit in den Seniors-Day investiert und dafür auf vieles andere verzichtet. Sie waren immer mit viel Herzblut bei der Sache und haben ihre Fähigkeiten, ihr Wissen, ihre Hilfsbereitschaft und Tatkraft gerne für die Dreihof-Senioren eingebracht. Zum Glück für uns, werden beide künftig dem neuen Vorstand mit Hilfe, Rat und Unterstützung beratend zur Seite stehen. Damit war eine Neuwahl notwendig, bei der Jörg Lanz ohne Gegenstimme, bei einer Enthaltung, zum neuen Vorstand der Dreihof-Senioren gewählt wurde. Noch bevor das Service-Personal die Vorspeise an den Tischen servierte, nahm Jörg die Wahl an und berief Dieter Daub zu seinem Stellvertreter. Außerdem betonte er worauf es ihm ankommt: „In erster Linie geht es darum den Spaß am gemeinsamen Golfsport und die Harmonie beim Seniors Day zu pflegen und zu erhalten. Wir wollen niemanden ausgrenzen und auf einen respektvollen Umgangston zu achten. Gerne will ich mir auch alle eure Ideen und Anregungen anhören, die das Zeug haben unser Clubleben spannend und lebendig zu erhalten.“ Simsalabim, schon war der offizielle Teil vorbei und wir konnten wieder zum geselligen Teil übergehen.

Das Team vom ElToro um Yannis bot einen tollen Service während unsere Küchenmeister um Seat uns mit einem leckeren Menü, bestehend aus Variationen von Tapas, Zanderfilet an einer Riesling-Mandelsoße und Wildreis oder Rumpsteak „Filetto di Manzo“ mit Rucola, Cocktailtomaten und Rosmarinkartoffeln und Dessert verwöhnten. Uuui ging´s uns gut. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Restaurant-Team!

Bereits im Vorfeld wurde ein großes Geheimnis um den Unterhaltungsteil der Abschlussfeier gemacht: Im Verborgenen fanden die Vorbereitungen „Top Secret“ statt. Dann endlich wurde das Geheimnis gelüftet: Vorhang auf für den Auftritt des Magiers Thomas Jarzombek. Verschiedene Requisiten erschienen, verschwanden und schwebten in den Händen des Zauberkünstlers. Aus der Rentner-Bravo wurden 50 Euro Scheine und Stahlringe verbanden sich auf wundersame Weise. Natürlich wurden die Gäste in die Show mit involviert und durften mit zaubern. Manfredo wollte aber erstmal schnell nach Hause und von daheim 5 Jahrgänge Rentner-Bravo holen! Staunen, lachen und mitmachen wurde bei dieser Show groß geschrieben. Ich war, wie alle anderen, was der donnernde Applaus während den Darbietungen zeigte, ständig verblüfft und schwer begeistert von dem Hokuspokus.

Noch viel mehr Fotos gibt es in der Dropbox zu sehen.

Alles in allem war es eine rundherum gelungene Veranstaltung. Wir wünschen allen unseren Gästen, Senioren und Seniorinnen noch eine ruhige Adventszeit, ein Frohes Fest und einen glücklichen, vor allem aber gesunden Start ins neue Jahr! Wir freuen uns schon, Euch im kommenden Jahr zum Frühjahrstraining und zur traditionellen Saisoneröffnung wiederzusehen.

Und denkt immer daran! Einfach auf den Rhythmus achten und bleibt entspannt! JL

Martinsgans-Turnier der Senioren

Der Vorstand des Senior`s Days, Gerhard Ackermann, Heinz Adam und Jörg Lanz, lud zum Abschluss der diesjährigen Turnierserie traditionell zum Martinsgans-Turnier am 02.11.2017 ein. Die Wetterprognose war hervorragend und obwohl es nicht um die Wurst, sondern um die Gans ging, folgten 60 Teilnehmer der Einladung.  Gespielt wurde ein Foursome. Ehepaare waren nur in begründeten Ausnahmen als Team zugelassen. Wir starteten parallel an Tee 1 und an Tee 10, was die Turnierdauer zusätzlich zur ohnehin schnellen Spielform nochmals erheblich abkürzte.         Die favorisierten Teams konnten sich diesmal nicht durchsetzen. Ganz klar, hat das daran gelegen, dass nicht wenige morgens von Ihrer besseren Hälfte, unter Androhung erheblicher Konsequenzen, den Befehl mit auf den Weg bekommen hatten: „Bring mir bloß nicht so einen riesigen Vogel (sprich: die Gans) mit, sonst…“

Vollkommen unbeeinflusst von derartigen Drohungen räumten unsere Tagessieger, das Team Fischer/Ackermann, mit dem sehr guten Ergebnis von 36 Stableford-Punkten die Gänse ab. Very well done!

      Zur Ergebnisliste bitte hier klicken. Nach der von Jörg launig durchgeführten Siegerehrung diskutierten die Teilnehmer noch ausführlich die schwierigen Umstände, die das jeweilige Ergebnis beeinflusst hatten. 

Die Rede war hauptsächlich von zu viel herumliegendem Laub auf dem Platz und von noch nie gesehenen, unmöglich zu spielenden Fahnenpositionen auf den Grüns. Ein sehr interessanter Vorschlag zur Abkürzung der Ballsuchzeiten war folgender: Jeder, der einen Laubbläser besitzt, hat diesen künftig mit zu führen! 

Und nicht vergessen! Einfach auf den Rhythmus achten, bleibt entspannt! JL 

Unsere Abschlussfeier findet am 03.12. im  im Clubhaus statt. Damit der Vorstand ausreichend Zeit für die Planung hat, meldet Euch bitte alle frühzeitig über unsere Homepage/Turniere an.

Dolce Vita im Landgut Dreihof

Das „Golfturnier der Superlative“ freute sich der Spielausschuss und dankte den Sponsoren des Turniers, Alexandra u. Andreas Diehl mit einer limitierten handkolorierten Radierung -Golffreunde- des Südpfälzer Künstlers Armin Hott.

„Herzlichsten Dank an das WEIN- UND SEKTGUT-DESTILLERIE ANDREAS DIEHL, Edesheim. Erst durch Ihre äußerst großzügige Unterstützung wird unser Ehepaar-Turnier zum echten Highlight unserer Turniersaison. Wir würden uns sehr freuen, Sie auch in der kommenden Saison zu unseren Freunden und Förderern zählen zu dürfen. Herzlichst, die Spielerinnen und Spieler des Seniors-Day der Golfanlage Landgut Dreihof in Essingen bei Landau.“

Wir spielten einen Chapman-Vierer mit getrennter Netto-Wertung für Paare und für Ehepaare. Am Start war neben einem Teegeschenk zusätzlich für das leibliche Wohl auf den ersten 9 Bahnen hervorragen vorgesorgt.

    Bei überraschend angenehmen Wetter (die Regenkarte hatte eigentlich für mind. 5 Stunden Regen angezeigt), besten Platzbedingungen (trotz frisch aerifizierter Grüns), hervorragender Organisation und großartiger Ausstattung des Turniers starteten 64 MitspielerInnen an Tee 1 und an Tee 10.

Der frische Nord/West-Wind und ein paar Tropfen von oben ließen den einen oder anderen doch ein wenig erschauern. Oder lag es doch an dem schmerzverzehrten, kritischen Blick des Spielpartners nach dem wieder nicht eingelochten kurzen Putt aus 30 cm?

Man genoss ab und an auch Sonnenstrahlen zwischen den Wolken und die eine oder andere windstille Ecke auf dem Platz. Alle kamen aber wohlbehalten und guter Stimmung zurück und trafen sich am Halfway-Häuschen. Dort wurden sie bereits von Andreas Diehl und seinen bezaubernden Helferinnen mit einem hervorragenden Secco sowie lecker Würstchen und Kartoffelsalat erwartet.

            Die Sieger standen gegen 16 Uhr fest. „Betrachtet man allein die Nettoergebnisse, dann spielten zufällig zusammengestellten Spielpaare deutlich erfolgreicher als die Ehepaare,“ betonte unser Kapitän bei der Preisverleihung. Ob das daran lag, dass er dieser Gruppe angehörte?

Die ersten 3 Teams des Partnerturniers erhielten Gutscheine des Pro-Shops. Die siegreichen Ehepaare freuten sich über ausgezeichnete Weinpräsente des Weinguts A. Diehl.

             Nach der Siegerehrung wurde bei Secco, Spitzen-Wein, Würstchen und Kartoffelsalat noch lange die eine oder andere Regelfrage besprochen und darüber diskutiert, ob man mehr die Schultern drehen oder mehr aus den Handgelenken schlagen soll?

Und denkt immer daran! Einfach auf den Rhythmus achten und bleibt entspannt! JL

Ausflug zum Diplomatenplatz in Gernsheim

Mehr …

Eclectic 5

Nach nächtlichen Niederschlägen war es früh morgens auf der Range äußerst dampfig. Die Luftfeuchtigkeit muss bei über 90% gelegen haben. Einige der 56 Teilnehmer dachten allerdings zum Start um 09:00 Uhr an eine ernsthafte Erkrankung.

Zumindest eine massive Änderung im Hormonhaushalt oder ein sich anbahnender, bei Männern wahrscheinlich tödlich verlaufender Schnuppe, muss schuld daran sein, dass der Schweiß in Strömen lief. Aber Männer sind nicht krank, sie sind verwundet!!! Schwärme angriffslustiger Stechmücken und anderer blutrünstiger Plagegeister piesackten die Teilnehmer zusätzlich zu den massiven medizinischen Sorgen.In weiser Voraussicht hatte das Clubmanagement am Start des B-Platzes eine Notfallstation für die Erstversorgung akuter Fälle aufgestellt.  Ein zufällig anwesender Greenkeeper meinte allerdings, dass keine Krankenschwester anwesend sei und in der Notfallstation später lediglich Blut gespendet werden könnte. „So en Ferzbeidel!“ 😆  Die herumschwirrenden Vampire haben uns schließlich schon in akute Blutarmut getrieben!

Dessen ungeachtet haben wir alles gegeben, um das Ergebnis aus den ersten 4 Eclectic-Turnieren zu verbessern.

Der Platz oder widrige Umstände haben sich zwar ab und zu gegen Spieler|innen gewandt, aber nach der Runde konnte fast jeder von außergewöhnlichen Erfolgen und Erlebnissen berichten. Dabei sah sich die Spielleitung diesmal vor schwierigste Entscheidungen gestellt, die zum Glück zufriedenstellend vor der Siegerehrung gelöst werden konnten.

  In diesem Zusammenhang ein Hinweis zum No Return in Turnieren: Man erklärt „No Return“, wenn man ein Wettspiel vorzeitig beendet, indem man seine eigene Scorecard -also nicht die, die man während der Runde als Zähler ausfüllt- einfach nicht abgibt. Aus Etikette- und Fairnessgründen darf No Return nur erfolgen, wenn wahrhaft schwerwiegende Gründe vorliegen. Ein schlechter Tag, den wir alle mal haben, ist unzweifelhaft kein Grund die Mitspieler allein zu lassen. Vor der Siegerehrung gab es noch einen Ausblick auf die kommenden Ereignisse

  • Auswärtsspiel am 24.08.2017 in Gernsheim mit vorgezogenem Anmeldeschluss
  • Golf-Absolute-Senioren Cup, Heimspiel am 24.08.2017
  • Letztes Vorrundenspiel der Senioren-Nettoliga am 29.08.2017 in Worms, interessierte Mitspieler bitte beim Mannschaftskapitän Volker Schwendemann per Mail an schwendemann@gmx.de melden
  • Und unser Turnier-Highlight am 31.08.2017, das Ehepaar u. Paarturnier gesponsert vom Weingut Diehl, Edesheim

Unsere Tagessieger freuten sich, wie man sieht, über die neuen speziellen Golfbälle mit dem roten Dreihof-Senioren-Aufdruck.

Alle Einzelergebnisse können hier abgerufen werden. Die Ergebnisszusammenfassung nach 5 Spieltagen sind für Damen hier und für die Herren hier zu sehen. Dabei ist der Spielleitung leider ein Missgeschick passiert. Das Ergebnis von Manfred (Freddy) Ziegler fehlt. Wir haben versehentlich seine ordnungsgemäße Scorekarte übersehen und nicht erfasst. Wir holen das vor dem 6. u. letzten Eclectic am 28.09.2017 nach, versprochen.

Ganz wichtig, setzt bitte alle Euer Häkchen in der zurzeit laufenden Umfrage zum Auswärtsspiel in Trages am 14.09.2017.

Und nicht vergessen! Einfach auf den Rhythmus achten, bleibt entspannt! JL

Vierer mit Auswahldrive im Dauerregen

20.07.2017:

Liebe Golfer(innen),Auf dieses vielversprechende Event möchte ich euch bereits heute hinweisen. Der Tagesablauf ist wie folgt geplant:

Wir starten um 9.00 Uhr mit dem „Vierer“. Im Halfway-Haus gibt es dann Kaffee und Kuchen.

Hierfür suchen wir noch 4 weitere Kuchen-Spenderinnen, da sich bisher bereits 4 Ladies bereiterklärten, einen Kuchen mitzubringen. Bitte am kommenden Donnerstag die Kuchenspende an Jörg mitteilen. Nach Spielende stehen für euch kostenfrei zur Verfügung:

Reichhaltiges Salat-Büfett, leckere Grillspezialitäten von El Toro mit Dips und Minimix-Brötchen (Getränke sind selbst zu bezahlen).

Damit ist dieser Tag jedoch noch nicht zu Ende. Jörg wird euch dann noch 2 Wettbewerbe anbieten, bei denen interessante Preise zu gewinnen sind.

Bis bald, Euer Captains-Team

 

07.08.2017:

Wettervorhersage: am Donnerstag ist es wechselnd bewölkt. Hier und da fällt etwas Regen oder es gibt einzelne Schauer und Gewitter. Die Temperatur erreicht je nach Sonnenscheindauer 19 bis 24 Grad, im höheren Bergland um 17 Grad. Der Wind weht überwiegend schwach, bisweilen mäßig um Südwest und kann in Schauernähe mitunter stark böig auffrischen.

 

10.08.2017:

E-Mail an alle um 08:00: Viele Grüße vom trockenen Büro!! Lasst es euch gut gehen!!  🙂 Uschi

66 Mitglieder|innen der Dreihof-Senioren hatten sich auf das Turnier und das Sommerfest am Donnerstag, 10.08.2017, ab 09:00 Uhr gefreut. Es war bei max. 14°-16° C nicht einmal zu kühl, nur der Regen hörte überhaupt nie auf, eine Zeitlang goss es wie aus Kübeln! Auf dem Puttinggrün, da wo sonst intensiv geübt wird, spielten ein paar Enten in ganz schön großen, neuen Teichen.

Ein Golfturnier, morgens ab 09:00 Uhr im Dauerregen…nicht gerade der Wunschtraum jeden Golfers…doch was macht man, wenn man sich angemeldet hat, extra früh aufgestanden ist und nun am Clubhaus steht?

E-Mail an alle um 09:00 Uhr: Turnier ins Wasser gefallen. Kaffee und Kuchen ab 10.00 Uhr. Grillen ab 12.30 Uhr 🙂 Bitte alle kommen, Euer Captains-Team

Die Alternativen, wie Keller/Garage aufräumen, Besuch im Baumarkt oder im Elektronikfachgeschäft, Shopping im SSV, mal wieder ein gutes Buch lesen oder einfach sich noch mal rum drehen und die Bettdecke über den Kopf ziehen, kamen für niemanden in Frage.

Natürlich konnten es sich einige nicht verkneifen, zumindest auf der Range ihre aktuelle Form zu konservieren bis das Kartenguthaben verbraucht war. Es gab sogar ganz verwegene, die 18-Bahnen auf dem C-Platz spielten. Es waren genau zwei, die aus einem Bag jeder 9 Löcher, also insgesamt 18, spielten. Sie mussten ja endlich mal die neuen bunten Regenklamotten aus dem Schlussverkauf vorführen. Es gab auch mehrere, die mit sehnsüchtigen Blicken auf die überfluteten Bahnen, gut beschirmt den Platz zu Fuß umrundeten, um nach Kuchen etwas Platz für Gegrilltes zu schaffen. Und es gab Ladies, die den unter starkem Umsatzdruck stehenden Pro-Shop unterstützten.

Fazit: Es war ein sehr schöner, geselliger Tag unter Golffreunden im Wintergarten mit netten Gesprächen und hervorragender Versorgung durch das Team vom ElToro. Alle Fotos könnt ihr hier in der Dropbox sehen.

Das Sommerfest sollten wir nächste Saison wieder in unseren Terminplan aufnehmen. Vorausgesetzt es gießt wie aus Kübeln.

Zum Schluss ein Zitat von Wilhelm Busch: Dauerhaftem schlechtem Wetter musst du mit Geduld begegnen, mach es wie die Schöppenstedter: regnet es, so laß es regnen!

Und denkt immer daran! Einfach auf den Rhythmus achten und bleibt entspannt! JL

Rückblick auf unser 4. Eclectic -Turnier

Mehr …

Early Bird, Kanonenstart um 7:00 auf B/C

Mehr …

Ausflug in den Golfpark Biblis am 13.07.17

Ein Tag, wie geschaffen für ein großartiges, harmonisches Golferlebnis.Die äußeren Rahmenbedingungen waren, im Gegensatz zu unserem Ausflug im letzten Jahr, einfach nur perfekt zu nennen.Das Wetter, die Anreise und die Platzbedingungen –  alles bestens. Körper, Geist und Seele jubilierten voller Vorfreude.

 

  Ich fühlte mich tatendurstig, mein Hirn sagte mir schon auf dem Parkplatz, dass ich heute außergewöhnlich gut Golf spielen werde. Meine Seele mahnte zu vorsichtiger Spielweise. Der Körper meldete: „alle Teile sind bereit.“

Nach viel zu kurzem Plausch mit den lieben Mitspieler|innen war keine Zeit mehr, um sich auf der Range oder dem Chipping- u. Puttinggrün aufzuwärmen. Ich fühlte mich gut, hatte ich doch gestern erst, bei schlechteren Bedingungen, sehr schön gegolft. Auf dem Weg zum ersten Abschlag waren Körper, Geist und Seele friedlich vereint. Vorsichtig legte ich den kleinen, weißen Ball auf ein Tee. Hirn an alle: „Locker bleiben, Füße zum Ziel ausrichten, an Schulter- u. Hüftdrehung denken, Arme gerade lassen, großer Kreis, stehen bleiben, Augen auf den Ball und los!“Der Ball fliegt und fliegt und fliegt — weit nach rechts ins Hindernis.

Seele an alle: „ich hab`s geahnt!“ Augen und Körper an alle: „wir sind nicht schon wieder schuld!“ Hirn an alle: „ihr Anfänger, Stümper, Looser. Macht euren Mist ab jetzt ohne mich!“ Beim nächsten Versuch wird das Hirn ausgeschaltet und siehe da, Augen, Körper und Seele fabrizieren einen wunderschönen Schlag, der schon eher nach richtigem Golf aussieht.

Eigentlich hätte es ohne Hirn schön weiter laufen können. Von wegen, natürlich mischte sich das Hirn beim nächsten Schlag wieder ein und spielte den Boss. Nichts machten die anderen richtig. Endloses Kopfkino bis zum letzten Putt. Während ich im Gestrüpp zwischen Brennnesseln meinen Ball suchte, überlegte ich kurz, ob Skat nicht doch eine Alternative wäre. Dann fand ich den Ball und mir gelangen ein paar Schläge, die mein Herz hüpfen ließen. Ich spiele ein faszinierendes, spannendes Spiel gegen mich selbst, von dem ich wohl nie mehr los kommen werde.

In geselliger Runde auf der Terrasse fühlte ich mich nach dem 2. Kaltgetränk wieder in vollständiger Harmonie. Und nach einem verwegenen Blick auf die Siegerliste (siehe hier) meinte meine Seele zufrieden: „gar nicht so schlecht“ Der Körper behauptete: „wir haben aber auch alles gegeben!“ Und das Hirn meinte versöhnt: „aber beim nächsten Mal wird`s besser!“ 

Und denkt immer daran! Einfach auf den Rhythmus achten und bleibt entspannt! JL

PS. Gleichzeitig spielte unsere AK65-Mannschaft erfolgreich ihr Heimspiel in der Bruttoliga Rheinland-Pfalz/Saarland. Glückwunsch an die Mannschaft um Kapitän Bernhard Rinck zum Turniersieg. Zum Ergebnis bitte hier klicken.

 

 

 

Auswärtsturnier am 08. Juni 2017 im Golfpark Bachgrund (eigentlich Startbahn West)

Nach einer verkehrsbedingt etwas mühevollen Anreise kam ich gerade noch pünktlich zur geplanten Startzeit auf dem Parkplatz an. Kaum angekommen konnte ich sofort den Start der ersten Maschine von der Startbahn West am Himmel bewundern.

Wind Nord/Ost Startbahn null drei,
Bis hier hör‘ ich die Motoren.
Wie ein Pfeil zieht sie vorbei,
Und es dröhnt in meinen Ohren,
Und der nasse Asphalt bebt.
Wie ein Schleier staubt der Regen,
Bis sie abhebt und sie schwebt
Der Sonne entgegen.
Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.
Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man,
Blieben darunter verborgen und dann
Würde, was uns groß und wichtig erscheint,
Plötzlich nichtig und klein.

Spätestens an meiner Startbahn, dem Tee 1, packte mich das Fernweh und lies mich nicht mehr los. Ich wäre gerne mit geflogen und verfehlte natürlich prompt das Grün des kurzen Par 3. Nicht nur, dass das Wetter optimal war, 29 Senior|innen waren vom hervorragenden Zustand des spektakulären Links Courses begeistert. Egal, ob an der Küste gelegen oder nicht, den Platz „Nessie“ prägen Dünen, Wasserhindernisse und künstlich angelegte Teiche. Die Anlage zeichnet sich außerdem durch seine (weitgehend) baumlose Gestaltung aus. Zudem liegt er auf sandigem Boden und ist sehr stark onduliert.
  Von den stürmischen Unwettern der Vortage war auf dem Platz nichts zu bemerken. Großzügig angelegte Bunker-Landschaften verleihen dem Platz ein internationales Flair. Hier ein Beispiel für perfektes Spiel aus einer schwierigen Bunkerlage.     

Ein Links Course sollte schnell sein, mit krustigen Fairways. Das Grün lässt den Ball durch viele Buckel und Knubbel hüpfen und springen. Dazu kommt, dass der Platz ein natürlich hohes und dickes Rough hat. Das alles ist im Bachgrund hervorragend umgesetzt worden.

Besonders das dicke Rough an steilen Hängen verursachte einige 5-minütige Suchorgien, bei denen ich im krautigen, kniehohen Dünengras viele gute Bälle fand – nur niemals den eigenen. Ist doch klar, oder? Anstatt Meeresrauschen dröhnten unablässig die  Flugmotoren dicht über uns und mein Fernweh ließ nicht nach.

„Fore“! Leider überschattete ein Unfall das Golfturnier. Unser Karl wurde unglücklich von einem Golfball an der Stirn getroffen. Der Ball kam selbstverständlich nicht von einem Mitspieler unserer Seniorengruppe. Karl konnte zwar das Turnier zu Ende spielen, er war aber wohl doch auf den letzten Bahnen etwas benommen. Trotzdem, noch 32 Punkte zeigen, wie gut Karl vorher unterwegs gewesen sein muss. Nach einem Schlag sollte man immer sehr laut „Fore“ rufen, falls doch einmal ein Golfball unkontrolliert nach links oder rechts geht.
„Fffliock.“ So ungefähr hört es sich an, wenn man den Golfball perfekt trifft. Es ist das Geräusch, nach dem sich jeder Golfer sehnt. Richtig gut gelang es diesmal unseren Tagessiegern Erich und Hi Soon den ersehnten Ton zu erzeugen. Erich spielte außergewöhnlich gutes Golf und gewann mit 41 Punkten, während Hi Soon mit 40 Punkten ebenfalls ein überragendes Ergebnis erspielte. Glückwünsche an Beide! Sie gewannen in ihrer Klasse jeweils mit großem Vorsprung unser Auswärtsturnier. Für die Siegerliste bitte hier klicken. Der Abschluss des Turniers fand im neu gestalteten Clubhaus auf der großen Terrasse direkt am kleinen Badesee statt.

PS.: zum Glück hatte Theo ein Starthilfekabel dabei. So konnten alle Spielerinnen, auch diejenigen, die bei Ankunft das Autolicht angelassen hatten, mit dem eigenen Auto zurück in die Heimat fahren.
Ach und ich bin auch nach Hause gefahren,  mein Fernweh hat noch nicht gesiegt!  Zu allen Bildern des Tages aus der Dropbox bitte hier klicken.
Und denkt immer daran! Einfach auf den Rhythmus achten und bleibt entspannt! JL